RSS
 

Die Große Woche 2011

04 Sep

Hier im Nachgang ein kurzer Abriss zur Großen Woche 2011, der ich aus verschiedenen Gründen leider nicht persönlich beiwohnen konnte:

Das Wetter war zu Beginn des Meetings am 1. Wochenende eher durchwachsen, unter der Woche bis einschließlich Samstag sehr schön und der heutige Hauptrenntag leider etwas regnerisch – für Iffezheimer Verhältnisse also eher mittelmäßig, was aber im deutschlandweiten Vergleich erfahrungsgemäß immernoch ganz passabel sein sollte.

Erfolgreichste Jockeys waren heuer mit jeweils sieben erfolgreichen Ritten Andrasch Starke, der am Hauptrenntag gleich viermal zuschlug und mit dem Großen Preis von Baden auf der von Peter Schiergen trainierten Danedream in überlegener Manier auch zugleich das Hauptrennen des gesamten Meetings gewann sowie Andreas Suborics, der das 2. Wochenende leider nicht in Baden sein konnte, da er in der Türkei auf Gruppeebene im Einsatz war. Jeweils sechs Siege erzielten Adrie De Vries und Terence Hellier.

Erfolgreichster Trainer dieser Rennwoche war Waldemar Hickst, der insgesamt fünf Sieger satteln durfte, gefolgt von Hans-Jürgen Gröschel, dem diese Ehre viermal zuteil wurde.

Der für mein Empfinden schönste Ehrenpreis, den man jemals als Besitzer eines Rennpferdes gewinnen kann, die legendäre “Goldene Peitsche” ging dieses Mal nach Frankreich: Julien Grosjean auf dem von Frederic Sanchez trainierten Silverside gelang eine wirkliche Überraschung; die Siegquote betrug – auch für routinierte Pferdewetter bemerkenswerte – 18.30 : 1
Ich selbst durfte diese außergewöhnliche Trophäe auch einmal aus unmittelbarer Nähe bewundern: anlässlich des Sieges von Overdose in der 138. “Goldenen Peitsche” im Jahr 2008 gab der ungarischstämmige Besitzer des Ausnahme-Fliegers, Herr Zoltán Mikóczy, meinem Vater und auch mir diesen überaus beeindruckenden Ehrenpreis stolz zur Begutachtung in die Hand. Der mittlerweile 6-jährige Overdose war auch dieses Jahr genannt, konnte wohl aber aus gesundheitlichen Gründen nicht starten; armer Kerl.

Das ebenfalls auf der Galopprennbahn im sympathischen Dörfchen Iffezheim bei Baden-Baden veranstaltete größte Handicap Deutschlands, das mit insgesamt 100.000 € dotierte Baden Racing Superhandicap, gewann Sabrina Wandt auf dem 5-jährigen Mario Hofer-Schützling Primera Vista.

Die renommierteste Prüfung für Zweijährige, das American Express Zukunfts-Rennen, konnte der von Andreas Löwe trainierte Favorit Amaron mit Andreas Helfenbein im Sattel für sich entscheiden.

Die 5-jährige Night Magic gab im Großen Preis von Baden mit ihrem souveränen zweiten Platz eine hervorragende Abschiedsvorstellung vom aktiven Galopperdasein; sie wechselt in die Zucht.

Die neben den Pferderennen unbedingt auch zumindest erwähnenswerte Jährlings-Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) e.V. verzeichnete eine ansehnliche Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr, obwohl die Zahl der angebotenen Pferde vergleichsweise abnahm – und damit einen aus Sicht des Veranstalters wohl insgesamt sehr zufriedenstellenden Verlauf.

*Angaben ohne Gewähr


Share
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.

What is 6 + 5 ?
Please leave these two fields as-is:
Wichtig! Um fortzufahren, bitte diese simple Mathematikaufgabe lösen (damit wir wissen, dass Sie ein Mensch sind) :-)
 
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.

Switch to our mobile site